Mitmachen!

Viele Wege führen in die Natur! Viele Wege führen zur Kunst!

Jede Grundschule kann sich beteiligen!

Jedes Kind kann sich unabhängig von einer Klassen- oder Gruppenzugehörigkeit beteiligen.

Aktuell dabei sind:

Die Klasse 2a der Antonius-von-Steichele Grundschule, Mertingen

Die Klasse 1/2a der Grundschule Schönberg-Ottensoos

Grundschule Heimenkirch

Die Lerngruppe 2 / Montessori Schule, Lauf a.d.P.

Mit jeder Woche bekommt ihr durchdacht vorbereitete, grafisch und künstlerisch ansprechend aufbereitete Anregungen. Diese beziehen sich auf die Lebenswelt der Kinder und nehmen Elemente aus der Natur, Tiere, Pflanzen und aktuelle Geschehnisse – wie z.B. dass es endlich mal schneit – unter die Lupe. Die gestalteten Anregungen sind als künstlerischer Impuls und auch als eigenes Werk zu verstehen. Sie werden in einem wöchentlichen Rhythmus verschickt und sind exklusiv für die NaturKinderZeitung entworfen. Ihr schickt mir Eure Ergebnisse und ihr werdet sie auf der Seite finden!

Die NaturKinderZeitung greift dazu auf Methoden der Ästhetischen Forschung zurück, was so viel bedeutet wie: Ergebnisoffen einen sinnlichen und experimentellen Erfahrungsprozess zu starten und die daraus resultierenden Ergebnisse in eine bildnerische Sprache zu übersetzen

Inzwischen sind unterschiedliche Schulklassen und auch Kinder – unabhängig von Schule oder Kindergarten – beteiligt. Je nach Klassenleitung und Lernsituation wird in unterschiedlicher Form miteinander kommuniziert und zusammen gearbeitet. Der Zeitraum der gemeinsamen Arbeit ist festgelegt. Es gibt einen gemeinsamen Start und einen Abschluß.

Neu hinzu gekommen sind mehrere Schulklassen über das „Pilotprojekt Franken – Künstlerinnen und Künstler in den Schulen“. Dieses Projekt geht zurück auf eine Initiative der AG Kulturelle Bildung vom Berufsverband der Künstler/ Landesverband Bayern. In vielen Telefonaten, Zoomgesprächen und realen Treffen wurden dafür modellhafte Projekte entwickelt. Dieser Grundstruktur wurde seitens dem Ministerium eine finanzielle Förderung zugesprochen.

Die NaturKinderZeitung ist dabei eines von 10 Projekten. Die dafür entwickelte hybride Form kann auch während der Schulschließung vielen Kindern ästhetische Bildung und Forschung nach Hause bringen. Die Ergebnisse der über das Pilotprojekt beteiligten Schulen und deren zugehörigen Kinder werden Teil einer Präsentation vor Ort, als auch in einer Dokumentation dargestellt werden.